Der Trafikant

Sonntag - 04.03.2018 - 20:00 Uhr
Metzingen - Stadthalle

Eintritt 20€, ermäßigt 13 €, VRM-Mitglieder frei

Kartenreservierung


Weitere Informationen zur Aufführung:

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel wird aus seinem Heimatdorf nach Wien geschickt, wo ihn Otto Trsnjek, ein alter Freund seiner verwitweten Mutter, in seiner Trafik für Tabakwaren und Zeitungen anstellt. Der Kriegsveteran verdonnert den unbedarften Jungen zur Zeitungslektüre, denn „keine Zeitung zu lesen hieße, kein Trafikant zu sein, wenn nicht gar: kein Mensch zu sein.“ Zu den Stammkunden der Trafik gehört auch Sigmund Freud, und zwischen dem „Deppendoktor“ und Franz entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Im Prater verliebt sich Franz in Anezka, eine Böhmin mit „der schönsten Zahnlücke der Welt.“ Als er dazu bei dem alten Professor Rat sucht, stellt sich heraus, dass diesem das weibliche Geschlecht ebenfalls ein großes Rätsel ist. Ohnmächtig erleben beide auch die sich zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse. Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich ist nichts mehr wie vorher; alle werden vom Strudel der Ereignisse mitgerissen und Franz muss schnell erwachsen werden ...

Robert Seethaler hat zu seinen gefeierten Roman für die WLB selbst dieDramatisierung geschrieben. Der Schlagwerker und Musiker Steffen Moddrow unterlegt die Inszenierung von Hans-Ulrich Becker live mit einem Soundteppich, der eine flirrende Atmosphäre zwischen Traum und Realität erzeugt.